Was Dir Menschenkenntnis bringt

2 Minuten

Wusstest Du, dass soziale Beziehungen für das Glücksempfinden von Menschen am wichtigsten sind? Das haben sowohl Literaturrecherchen als auch qualitative Interviews mit verschiedenen (auch international tätigen) Glücksforschern und Glücksforscherinnen im Zuge meiner Masterarbeit ergeben. 

Mit sozialen Beziehungen sind die Menschen in Deinem unmittelbaren Umfeld gemeint. Das sind Partner/in, Familienangehörige, Freunde und Freundinnen und natürlich alle Menschen, mit denen Du beruflich zu tun hast. 
Angesichts dieser Erkenntnisse ist es kein Luxus, sich damit zu beschäftigen, warum manche Menschen so und andere völlig anders sind. Je genauer Du das weißt, desto besser kommst Du mit anderen zurecht. Diese Kenntnisse sind somit kein Luxus, sondern ein wichtiger Schlüssel für ein glückliches Leben.
Umso wichtiger sind sie, wenn Du schreibst. Erst wenn Dir klar ist, wie Menschen sind kannst Du spannende und tiefgründige Figuren entwickeln, die Deine Geschichte einzigartig und lesenswert machen. 
Ähnliches gilt für Dich, wenn Du Sachtexte veröffentlichst. Sobald Du für andere Menschen schreibst, sind Deine Leser und Leserinnen wichtig. Wie sollte ein Text verfasst sein, der für sie ansprechend und leicht verständlich ist?
Sobald Du Beiträge in Social Media teilst oder E-Mails sowie Messenger-Nachrichten schreibst, werden diese nur dann ihr Ziel erreichen, wenn Du den/die potenzielle Leser/in kennst oder Dich mit ihm oder mit ihr davor beschäftigt hast. Was ist für den/die Empfänger/in Deiner Botschaft relevant?
Und wenn Du „nur“ für Dich schreibst? Schreiben kann Dich dabei unterstützen, Dich schrittweise selbst besser kennenzulernen. Auf meinem YouTube-Kanal gibt es eine Playlist, mit Schreibtipps zur Selbstbeobachtung. Dort gibt es auch eine Playlist zu sozialen Beziehungen, wo künftig weitere Videos zu diesem Thema entstehen werden. 
Dich mit Dir und mit anderen Menschen zu beschäftigen ist lohnenswert. Gerade in den letzten Jahren haben sich spannende neue wissenschaftliche Erkenntnisse gezeigt, die Du für Dich und Dein Schreiben nutzen kannst. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × 2 =