Wer lenkt Dein Leben?

3 Minuten

Die heutige Zeit bietet Dir viele Möglichkeiten. Du kannst Dich mit Menschen auf der ganzen Welt vernetzen, an Fortbildungen aus anderen Erdteilen teilnehmen oder bahnbrechende technologische Neuerungen wie künstliche Intelligenz ausprobieren, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Diese mannigfaltigen Optionen bieten Dir viele Chancen, die sich frühere Generationen nicht einmal hätten vorstellen können. 
Unsere Vorfahren waren deutlich mehr physischen Einflüssen ausgesetzt, die für schwierige Lebens- und Arbeitsbedingungen gesorgt haben wie Staub, Lärm, hohe oder niedrige Temperaturen. Auch später blieben sie nicht vor Einflüssen verschont: Von den lieben Kollegen oder Kolleginnen im Beruf, die etwas von ihnen wollten, während sie gerade anderweitig beschäftigt waren. Oder wenn spontan Familienmitglieder, Freunde oder Freundinnen zu Besuch kamen, obwohl sie etwas ganz anderes vorhatten. 
Im letzten Jahrhundert kamen die ersten technischen Innovationen hinzu. Radiogeräte und später auch Fernseher verbreiteten sich in vielen Haushalten, später folgte die digitale Informationstechnologie. Heute besitzen alle ein oder sogar mehrere Smartphones. Unterschiedliche Apps buhlen um unsere Aufmerksamkeit. Vor allem Social Media Plattformen senden ständig Benachrichtigungen, um uns wieder in die App zu holen.
Unser Gehirn reagiert, wie jenes vieler anderer Tiere, automatisch auf diese neuen Reize. Solche Reaktionen laufen automatisch ab und sind erforderlich, um auf potenzielle Gefahren reagieren zu können. Neue Impulse fördern grundsätzlich unsere geistige Fitness und sorgen für das Wachstum und die Entwicklung unseres Gehirns. Zu viele gleichzeitig davon, wie beim Multitasking oder durch permanent neue Benachrichtigungen, sorgen jedoch für Stress. Wenn das Gehirn ständig zwischen unterschiedlichen Aufgaben wechselt, ist das anstrengend und ineffektiv.
Diese Vielzahl an Reizen hat weitere Nachteile. Je mehr Angebot zur Verfügung steht, desto schwieriger ist es, eine Entscheidung zu treffen, was wir machen sollen. Dieses Phänomen heißt „Auswahlparadox“ und ist im Jahr 2000 wissenschaftlich erforscht worden. Jetzt wirst Du vielleicht besser nachvollziehen können, warum am 1. Jänner so viele Menschen mit großer Begeisterung neue Vorsätze treffen. Diese werden wenige Tage später wieder durch neue Optionen ersetzt oder wir fallen in vertraute Gewohnheiten zurück. Werden uns gerade am Anfang einer neuen Aktivität permanent neue Möglichkeiten der Ablenkung präsentiert, fällt es uns schwerer, an dieser längerfristig dranzubleiben. 
Das Aufschreiben Deiner täglichen Gewohnheiten unterstützt Dich dabei, an Deinen Zielen weiter dranzubleiben. Mal angenommen, Du warst an einem Tag nicht so diszipliniert wie sonst. Selbstreflexion durch Schreiben hilft Dir dabei, die Ursachen für Dein Problem herauszufinden. Du nimmst durch die schriftliche Reflexion sofort die Kontrolle über Dein Leben zurück. Das Aufschreiben negativer Ablenkungen bringt Dir sofortige Klarheit, was Dich von Deinen Zielen fernhält. Du kannst Dir nun konkrete Schritte überlegen, wie Du sie künftig vermeiden kannst. 
Auch wenn Du Dich gestresst fühlst, bietet Dir Schreiben einen positiven Ausgleich. Indem Du Deine Gedanken, Gefühle, Erlebnisse oder Erfahrungen aufschreibst, kannst Du Dich von dem, was Dich zurzeit belastet, lösen. Lenke hinterher Deine Aufmerksamkeit auf das, was für Dich zurzeit wesentlich ist. Schreiben hilft Dir also auch, Stress abzubauen, Deinen Geist zu erfrischen und Deine Kreativität auf Deine Ziele zu richten. 
Achte in jenen Phasen, wo Du fokussiert arbeiten möchtest, auf eine ruhige und störungsfreie Arbeitsumgebung. Prüfe kritisch die Einstellungen der Benachrichtigungen verschiedener Apps auf Smartphone, Tablet und Computer. Reduziere sie auf diejenigen, die in dem Moment wichtig sind. Regelmäßige Pausen helfen Dir, Deine Konzentrationsfähigkeit zu verbessern und Stress abzubauen. 
Selbstbeobachtung durch Schreiben unterstützt Dich in allen Lebensbereichen. Nutze Schreiben, um Deine persönlichen Strategien zu entwickeln. Dadurch reduzierst Du negative Ablenkungen auf ein Minimum und erreichst künftig unaufhaltsam Deine Ziele.
Schau gerne auf meinem YouTube-Kanal vorbei, dort findest Du viele weitere Informationen und Tipps zu diesen Themen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn + 8 =