Zum richtigen Zeitpunkt kreativ sein

3 Minuten

Vielleicht hast Du schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Du etwas Neues ausprobierst, um Deine Kreativität zu steigern oder inspirierter zu arbeiten und das hat für Dich überhaupt nicht geklappt. Wenn Du hinterher denkst, dass diese Methode nicht zu Dir passt, weil Du von der Persönlichkeit ganz anders bist als alle anderen, könnte das möglich sein. Natürlich haben Menschen einen unterschiedlichen Charakter. Genauso gut könnte es gewesen sein, dass es der für Dich falsche Zeitpunkt war.
Wir Menschen unterscheiden uns nicht nur aufgrund unserer Persönlichkeit, sondern jede und jeder von uns hat seinen oder ihren individuellen Rhythmus. Wir sind damit nicht allein. Bei allen lebenden Organismen gibt es zeitlich ablaufende Prozesse. Die Wissenschaft dahinter nennt sich Chronobiologie. Erst im Jahr 2017 erhielten Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young den Medizinnobelpreis für die Erforschung der sogenannten circadianen Rhythmen auf molekularer Ebene am Beispiel von Fruchtfliegen.
Natürlich sind wir Menschen nicht mit simplen Insekten vergleichbar, doch auch unser circadianer Rhythmus unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Er zeigt, wann Du morgens aufwachst, wann Du körperlich fit, emotional glücklich, kreativ oder geistig leistungsfähig bist oder wann Du abends müde wirst. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass alle Menschen einen ähnlichen Rhythmus, der jedoch – je nachdem welcher Typ Du bist – zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt stattfindet. 
Daniel Pink hat sich in seinem Buch „When – Der richtige Zeitpunkt“, das 2018 erschienen ist, ausführlich diesem Thema gewidmet. Unsere geistige Leistungsfähigkeit oder auch unsere Kreativität schwanken viel stärker als uns das bewusst ist. Zwischen unserem Tageshoch und dem Tagestief gibt es 20 % Abweichung. 
Wenn Du ganz genau wissen möchtest, wie Du Deinen biologischen Rhythmus nutzen kannst, um Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden zu verbessern wäre vielleicht das Buch von  Dr. Satchin Panda interessant: „Der Zirkadian-Code: Erholsam schlafen, Gewicht reduzieren, gesund sein. So leben Sie im Einklang mit Ihrer inneren Uhr“. Panda ist Professor am Salk Institute for Biological Studies in San Diego und forscht mit seinem Team schon seit Jahren zu Chronobiologie. 
Was bedeutet das für Dich? Wer kreativ sein, wie etwas schreiben möchte, sollte sich darüber Gedanken machen, wann der für ihn oder sie ein günstigster Zeitpunkt dafür ist. Denn der Zeitpunkt für Recherchen, für ein Brainstorming, für das Schreiben eines Texts oder auch für Entscheidungen ist bei verschiedenen Menschen unterschiedlich. 
Es gibt einen Fragebogen, den Du Dir hier downloaden kannst. Das ist der sogenannte Munich ChronoType Questionnaire (MCTQ). Die Seite ist zwar in Englisch, es gibt auch eine deutschsprachige Variante. Dort wirst Du gefragt, wann Du üblicherweise schlafen gehst, wann Du üblicherweise aufwachst, an Arbeitstagen als auch an freien Tagen. 
Danach berechnest Du, welche Uhrzeit genau in der Mitte des Schlafs liegt. Wenn diese Mitte zwischen 3:30 und 5:30 Uhr morgens liegt, bist Du ein sogenannter „Normvogel“. Wenn es früher ist, bist Du eine sogenannte „Lerche“, wenn es später ist, bist Du eine sogenannte „Nachteule“. 
In der Regel teilt sich ein Tag in drei Phasen: Höhepunkt, Talsohle und Wiederanstieg. Für die Lerchen als auch die Normvögel erleben sie den Tag in genau dieser Reihenfolge. Bei den Nachteulen ist es jedoch anders: Erholung, Talsohle, Höhepunkt. 
Mason Currey widmet sich in seinen Büchern den Arbeitsritualen von Künstlern und Künstlerinnen. Viele von Kreativen, deren Arbeitsweisen er untersucht hat, sind Lerchen oder Normvögel. Sie arbeiten von morgens bis zur Mittagszeit, machen am Nachmittag eine Pause und haben dann am früheren Abend eine weitere Arbeitsphase. Das ist bei mir ähnlich, wenn ich an einem längeren Schreibprojekt dran bin. Es lohnt sich also, Dich mit Deinem circadianem Rhythmus zu beschäftigen. Wenn Du ihn kennst, wird Dir dadurch nicht nur das Schreiben, sondern auch viele andere Aktivitäten leichter fallen. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 5 =